NEU im Shop - mega gesund & einfach 😋 : "Golden BERRY Milk"


Seit einiger Zeit schon ist die „Goldene Milch“ im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde.

Dabei handelt es sich hier aber eigentlich gar nicht um ein neues TrendgetrĂ€nk, denn der Ursprung der "Goldenen Milch" findet sich wieder einmal in der KĂŒche des Yoga, des Ayurveda.

Und weil es fĂŒr mich einen großen Teil meines Yogaweges bedeutet, meinen Yogis und Yoginis -und natĂŒrlich auch allen Besuchern meiner Seite- immer wieder Neues zu zeigen, was Körper, Geist und Seele guttut, darf dieses wunderbare HeilgetrĂ€nk in meinem Shop nicht fehlen.


Die Basis dieses althergebrachten ayurvedischen Rezepts ist dabei die gemahlene Kurkumawurzel, eine sĂŒdasiatische Knolle aus der Familie der IngwergewĂ€chse. In Indien wird Kurkuma auch als „GewĂŒrz des Lebens“ bezeichnet und wird seit Jahrtausenden als eines der wichtigsten Heilmittel eingesetzt.

Der enthaltene Wirkstoff Curcumin, der auch die GelbfĂ€rbung des Currypulvers bewirkt, ist -so wurde durch viele Studien bereits belegt- krebshemmend, antioxidativ und stark entzĂŒndungshemmend, wodurch er Schmerzen lindern kann, ohne die Nebenwirkungen der dafĂŒr ĂŒblicherweise eingesetzten Medikamente hervorzurufen

Traditionell wird die "Goldene Milch" bei Lungenerkrankungen oder COPD, Magen- und Darmproblemen, Arthritis, Rheuma, Bluthochdruck, MigrÀne, Autoimmunerkrankungen und zur Leberreinigung angewendet.

Doch nicht nur das: ein regelmĂ€ĂŸiger Verzehr von Kurkuma soll Alzheimer vorbeugen, den Blutdruck- und Blutfettwerte senken und das GedĂ€chtnis und die Gehirnfunktion verbessern.

(Wer noch mehr ĂŒber die Wirkung von Kurkuma erfahren möchte, dem empfehle ich das Buch „Kurkuma“ von Bettina-Nicola Lindner, erschienen im vak Verlag)

Der in der "Goldenen Milch" enthaltene Zimt ist ebenfalls seit jeher als Naturheilmittel bekannt; er soll entzĂŒndungshemmend wirken und den Zuckerhaushalt regulieren. Außerdem soll Zimt beim Abnehmen helfen, indem es die Fettverbrennung ankurbelt und wird genau wie Kurkuma zur KrebsprĂ€vention eingesetzt.

Auch Kardamom ist in der Goldenen Milch enthalten und wird in SĂŒdindien als „die Königin der GewĂŒrze“ verehrt. Er ist eines der Ă€ltesten GewĂŒrze wird bereits in den altindischen Veden fĂŒr seine VorzĂŒge gelobt. Die Liste seiner heilenden Eigenschaften ist ebenfalls lang: ihm wird eine wohltuende Wirkung auf den Magen-Darm-Bereich zugeschrieben - er soll verdauungsfördernd sein, mild abfĂŒhren, gegen BlĂ€hungen helfen und bei SchwĂ€chegefĂŒhl besonders stĂ€rkend wirken.

Fehlen noch Ingwer, SĂŒĂŸholz und Pfeffer; Ingwer ist nun schon seit lĂ€ngerem auch in unserer westlichen KĂŒche beliebt und mit seinen vielfĂ€ltigen Heilwirkungen den meisten bereits bekannt. Darum gehe ich gleich ĂŒber zum SĂŒĂŸholz- dem SĂŒĂŸholz wird eine besonders bakterienhemmende Wirkung nachgesagt; es wirkt antiasthmatisch und ganz besonders entspannend und ausgleichend. Der Pfeffer wird in der „Goldenen Milch“ wegen seiner angenehmen SchĂ€rfe eingesetzt; außerdem steigert das in ihm enthaltene Piperin die BioverfĂŒgbarkeit des Curcumins.

Soweit zu den Wirkweisen der gelĂ€ufigsten Inhaltsstoffen der traditionellen „Goldenen Milch“.



NatĂŒrlich habe ich es mir nun auch bei diesem „Klassiker“ nicht nehmen lassen, kreativ zu werden und dabei gleichzeitig meine eigenen positiven Erfahrungen mit den „Superfoods“ Cranberry (Kranichbeere) und Açaibeere mit einzubeziehen.


Von Anfang an war es mein tiefer Wunsch, die „Goldene Milch“ noch stĂ€rker und intensiver auf die BedĂŒrfnisse des Grundwesens der Frau auszurichten.

Sie von innen heraus zu wÀrmen, zu beruhigen und auf allen Ebenen zu nÀhren.

Mit dem HinzufĂŒgen der Kombination dieser beiden „Wunderbeeren“ ist dies jetzt sehr gut gelungen:

Die Cranberry putzt die GefĂ€ĂŸe und ist fĂŒr ihre wohltuende Wirkung auf die Blase bekannt. Auch soll sie dabei helfen Arteriosklerose zu verhindern.

Die Açaiberre wiederum besitzt extrem viele Antioxidantien (Achtung: Jungbrunnen!!) und hat sich dadurch einen besonders gesundheitsfördernden Ruf verschafft.


Besonders in den kalten und dunklen Monaten des Jahres ist die „Golden BERRY Milk“ fĂŒr mich fast zu einer tĂ€glichen Begleiterin geworden, die mir viele wunderbare und vor allen Dingen wohlige Momente beschert.

Sie wĂ€rmt mich von innen, nĂ€hrt mich auf allen Ebenen meines Seins - und das Wissen, dass ich mir damit ganzheitlich guttue macht mich glĂŒcklich und erfĂŒllt mich mit Zufriedenheit.

Und zu guter Letzt: ich finde sie ist WAHNSINNIG lecker!!!!



Âœ bis 1 Tl des Pulvers auf 200 ml (Pflanzen) Milch ( ich ziehe hier die cremigeren Sorten, wie Hafer- und Mandelmilch vor!), kurz erwĂ€rmen (nicht kochen!) und falls du möchtest mit Honig, KokosblĂŒtenzucker oder was auch immer etwas sĂŒĂŸen.

Manche verfeinern noch mit ein wenig Kokosöl – ebenfalls sehr lecker und noch gesĂŒnder!!!


Lass deiner Fantasie einfach freien Lauf und probiere aus, was dir besonders schmeckt –

NatĂŒrlich kannst du mit der „Golden BERRY Milk“ Mischung auch backen: Kekse und Kuchen sind damit absolut lecker und etwas ganz Besonderes!

Auch schmeckt sie im Sommer super lecker auf Eis.


Last not Least: wie alle meine Shop Produkte ist auch dieses wunderbar geeignet, um an LIEBLINGSMENSCHEN verschenkt zu werden – eben fĂŒr alle, die es „besonders“ und in ihrer Absicht beim Schenken etwas „tiefer“ mögen,


***SAT NAM*** & namasté

Katja

Mein grĂ¶ĂŸter Dank gilt meinen wichtigsten Lehrern:

meiner Familie,

Yogi Bhajan, Osho, Gurmukh, Ravi Singh,

Gurucharan Singh Khalsa

Satya Singh, Kalashatra Govinda, Rumi

​

Katja Dass Pavan Kaur - 2020

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Spotify - Weiß, Kreis,