Yoga darf wehtun ;)


Kundalini Yoga wird auch „Yoga des Bewusstseins“ genannt.

Weil es dir immer und immer wieder die Chance gibt dich selbst kennen zu lernen.

An deine Grenzen zu gelangen...und diese zu erkennen.

Immer und immer wieder stelle ich in Gesprächen mit den unterschiedlichsten Menschen fest, dass die meisten annehmen Yoga habe zum Ziel „zu entspannen“

...das bringt mich genauso regelmäßig zum Schmunzeln...


Natürlich weiß ich einerseits, worauf sie hinaus wollen: das Yogashirt mit dem Aufdruck „I am only here for Savasana“ ist in den USA bereits legendär und der Abschluss einer intensiven Yogastunde ohne die lange tiefe Entspannung (Savasana) wäre für mich keine „runde“ Yogastunde.


Andererseits ist in einer Yogastunde nie alles nur einfach oder leicht oder eben angenehm und ...entspannend. Egal wie athletisch oder beweglich man auch sein mag.

Yoga schenkt dir die Möglichkeit, durch die Anstrengung die Fähigkeit zu entwickeln zu wachsen.

Denn Yoga heißt nicht, gerade zu sitzen und die Hände in einem Mudra drei Minuten lang über den Kopf zu halten.